Forschung

Karrgeleise Vuiteboeuf

Geleisestrasse bei Vuiteboeuf VD

 

 

«Mythos Karrgeleise». Bericht über das Forschungsprojekt in der Zeitschrift «Wege und Geschichte» 2002 (PDF 880 KB)

Bericht in: Bonner Jahrbücher, Bd. 202/203, Zusammenfassung und Ergebnisse (PDF 300  KB)

Guy Schneider in: The Oracle 2/2001 (PDF 2 MB)

Anton Bugeja in: The Oracle 2/2001 (PDF 3 MB)

 

Zurück zur vorherigen Seite

Erforschung von Geleisestrassen

Über das Alter, die Entstehung und die Funktion von Geleisestrassen ist schon viel gerätselt worden. Ihre Erscheinung fasziniert die Betrachterinnen und Betrachter immer wieder von neuem. Die Regelmässigkeit der Geleise im festen Gestein erweckt den Eindruck einer von Menschenhand bearbeiteten Form sowie von Beständigkeit und Benutzung seit uralten Zeiten. Die weitverbreitete Meinung, Geleisestrassen seien römischen Alters, erstaunt deshalb wenig. Die Forschung zeichnet allerdings ein anderes Bild.

Im Rahmen eines Nationalfonds-Projektes untersuchte der ViaStoria-Mitarbeiter Guy Schneider zwischen 1997 und 2001 zehn Geleisestrassen in der Schweiz, im Elsass und im Aostatal. Das Hauptziel der Studie war es, Antworten auf die Fragen zum Alter und zur Entstehung der Karrgeleise zu erhalten. Die Untersuchung umfasste eine detaillierte Analyse der Morphologie und die Messung der Spurweiten mit einem eigens dafür entwickelten Gerät.

In Vuiteboeuf (VD), dem Schwerpunkt der Studie, konnte eine Abfolge von bis zu 30 Trassen in vier verschiedenen Spurweiten festgestellt und die Benützung dieser Anlage ab dem 13./14. Jahrhundert bis 1760 nachgewiesen werden. Auch bei den weiteren Standorten in der Schweiz liess sich dank des neuen Messverfahrens eine Anzahl unterschiedlicher Spurweiten differenzieren. Sämtliche Resultate der Geländearbeit wurden in einem Geografischen Informationssystem erfasst. Die weiteren Untersuchungen ergaben, dass alle Standorte eine längere Entwicklungsgeschichte aufweisen, die häufig bis in die Neuzeit hineinreicht – bei weitem nicht alle Geleisestrassen stammen also aus römischer Zeit.


Ihr Ansprechpartner:

Guy Schneider, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel. +41 (0)31 300 70 63, guy.schneider@viastoria.ch